Montag, 24. September 2012

Die letzten 2 Wochen!

Heeello ihr Lieben!

WOW! 3 Wochen bin ich jetzt schon hier und ich weiß, ich weiß, ich war im Bloggen in der letzten Zeit etwas seeeehr nachlässig was mir auch total Leid tut, aber das nimmt einfach so super viel Zeit ein und ich hatte nie Lust so ausführlich zu schreiben,blablablub, kurz gesagt sorry und das alles kommt dann eben jetzt! :)
Ja, wie schon gesagt bin ich am Donnerstag schon 1 Monat hier, das ist so.. wow! Einfach wahnsinn, die Zeit vergeht so verdammt schnell und man kriegt es so gar nicht mit!
Aber vielleicht sollte ich erstmal sagen, dass es mir gut geht. :)
Nach meinem letzten Post haben mehrere den Eindruck gehabt, dass es mir nicht so gut geht, dass die Schule nicht so ist wie ich sie mir vorgestellt habe und dass ich Heimweh hatte! Stimmte auch in gewisser Weise, nach dem 1. Schultag war ich wirklich down und deprimiert. Ich hatte es mir einfach anders vorgestellt und hatte das Gefühl dass ich an dieser Schule niemals Freunde finden werde, was das Allerschlimmste für mich war. Außerdem hatte ich so gut wie jeden Tag Kontakt zu meiner Familie und eins kann ich euch sagen, es ist nie leicht, seiner Familie oder Freunden mitzuteilen, dass es einem gerade nicht gut geht, vor allem im Austauschjahr. Deshalb hatte ich an dem Wochenende nach meinem 1. Schultag die Entscheidung gefällt den Kontakt mal für eine Weile abzubrechen, kein Kontakt zu Steffi als auch meiner Familie (eben die Wichtigsten). Es war nicht leicht, vor allem weil ich Angst hatte, dass sie sich jetzt nur Sorgen machen, aber im Endeffekt war es die richtige Entscheidung. Die ersten 2 Wochen sind einfach richtig schwer (für viele, nicht alle natürlich) und man muss hier einfach ankommen, sich drauf einlassen! Deutschland steht eben nunmal an 2. Stelle, denn man lebt jetzt in Amerika. Das ist am Anfang richtig komisch.
Montag war dann mein 1. ''richtiger'' Schultag, an dem ich einen Tag ohne Führung und alles haben sollte und eins kann ich euch sagen, my stomach was going crazy! Ich hatte einfach super Angst, dass es wieder nicht so gut wird und die ersten 2 Fächer English (habe ich ja jeden Tag) und Geometry waren auch nicht so das Wahre. Niemand hat wirklich mit mir geredet.. Das sind bis jetzt meine einzigen Fächer wo die Leute nicht so kommunikativ sind.. Naja, danach ging es weiter mit Yearbook und das war ein wahrer Lichtblick für mich, denn gleich haben mich 2-3 Mädchen, Jocelyn, Harley und Natasha nett aufgenommen und Sachen gefragt und waren einfach nett zu mir. Das hat natürlich alles besser gemacht. Ihr müsst euch das so vorstellen: Wenn ihr alleine am anderen Ende der Welt seid, jeder der euch irgendwie richtig Rückhalt gegeben hat 4000 km entfernt in Deutschland ist und ihr euch in einer neuen Schule ohne Freunde zurechtfinden müsst, ist ALLES, jedes kleine Lächeln ein riesengroßes Geschenk für euch. Deshalb war Yearbook auch gleich eine meiner Lieblingsclasses, einfach wegen den Leuten. Danach hatte ich das 1. Mal Oceanography und damit meine letzte Stunde, die allerdings genauso gut war, weil auch dort Leute waren die mich nett aufgenommen, mit mir geredet und gelacht haben. Danach hat mich Jocelyn sogar nach Hause gefahren und ich war excited und strahlend und einfach nur glücklich. Ab diesem Tag ging es glücklicherweise nur noch bergauf, die Tage wurden besser, ich lernte immer mehr Leute kennen, manche besser, manche weniger und jeder Tag verbarg etwas Neues.
Auch meine 1. Französisch class hatte ich Dienstags hinter mich gebracht und das war ... easy. Ich meine ich habe seit 7 Jahren Französisch, hatte Erdkunde und Bio auf Französisch, hatte so viele Austausche.. mein Französisch ist wahrscheinlich besser als das der Lehrerin aber whatever! Das wird ein easy A :-)
Mittlerweile ist es schon die 3. Woche in der Potomac Senior High School und ich liebe es! Es gibt Tage, die sind besser, es gibt Tage die sind schlechter, aber hey, das hat jeder! Im Endeffekt freue ich mich auf jeden neuen Tag, auf bestimmte Fächer und Leute..
Und JA, Schule ist anders! Schule ist 100000 % anders als in Deutschland, .. ich weiß dabei gar nicht wo ich anfangen soll.. Schüler lieben ihre Schule! Klar nicht alle, aber die meisten! Schüler lieben ihre Lehrer! Schule ist hier mehr Spaß als in Deutschland. Ich weiß gar nicht genau warum, vielleicht einfach weil die Lehrer lockerer sind, mehr von ihrem eigenen Leben erzählen und es mit dir teilen, weil sie den Unterricht abwechslungsreich gestalten oder weil manches wie Mathe hier sowas von leicht ist, dass es nur Spaß machen kann (37-11= 26... ich liebe es!). Vielleicht auch weil meine classes so cool sind oder einfach wegen den Leuten. :) Ich weiß gar nicht genau wie ich die Lehrer beschreiben soll, aber sie sind einfach.. wie deine Freunde.. Morgens wenn ich zu meiner 1. Stunde English komme, sagt meine Lehrerin ''Good morning, honey''. Ich meine.. da ist man gleich viel besser gelaunt, man fühlt sich irgendwie.. besser. Oder jeder meiner Lehrer tut alles, damit ich so gut es geht zurecht komme, mein Governmentlehrer versucht immer Sachen auf deutsch zu sagen (er spricht etwas deutsch) damit ich es verstehe oder fragt wie dies und das in Deutschland ist, jeder Lehrer fragt mich wie es mir gefällt und ob ich gut zurecht komme und ist einfach lieb.. Das kann man gar nicht beschreiben, man muss es erlebt haben! :D Oder die Tests.. die sind auch anders.. Ich meine in Psychology bestand unser Test darin in einem Comic die Theorie von einem der ersten Psychologen zu zeichnen.. Das wurde dann benotet. :D Oder in Government durften wir unseren Test mit nach Hause nehmen und sollten ihn dort machen und am übernächsten Tag mitbringen.. :D Es ist einfach total anders, wir haben oft Unterricht in der Bücherei oder gehen an die PC's oder sowas. Das einzige  Fach das ich nicht so mag ist English 11 weil die Leute dort (sogar jetzt noch) einfach voll uninteressiert sind und ich aus der Klasse eigentlich mit keinem wirklich rede, was ich echt doof finde, weil ich diese class jeden Tag in der 1. Stunde hab. Aber dafür sind die 2 Lehrerinnen (sie unterrichten zusammen) einfach soo lieb und süß und hilfsbereit. Ist halt doof wegen den Leuten..
Aber der Rest ist mega. :) Am Anfang von den meisten Stunden (English, Geometry, Französisch..) hat man immer ein ''Warm-Up'', da wird dann was über die letzte Stunde gefragt, aber nur ganz einfache Sachen. Manche sammeln das dann ein, manche nicht.. In English machen wir momentan ein Research paper, was sowas wie.. naja ein bisschen wie ein Aufsatz ist über ein Thema das wir uns aussuchen und das wir dann eben researchen, also eben Infos darüber sammeln und dann Pro + Contras schreiben. :D In Geometry machen wir meist nur Blätter und Rechenaufgaben, die aber wiegesagt alle mega leicht sind.. (das 37-11=26 war kein Witz ;)). Ist also auch easy, da ist es nur manchmal etwas schwer, die englischen mathematischen Begriffe rauszufinden.. In Oceanography machen wir meist nur Arbeitsblätter oder stundenlang von Powerpointpräsentationen Notizen nehmen.. :D Yearbook ist eben Seiten bearbeiten, während Lunch Jahrbücher verkaufen (die hier mit 65-75 dollar echt teuer sind, aber auch gut gemacht!:)) und so weiter.. Yearbook ist meistens sehr .. nervenraubend, weil jeder gestresst ist, weil jeder irgendwie was anderes macht als er soll und die Schüler machen das komplette Jahrbuch.. Und es muss ja irgendwann fertig werden! In French machen wir eigentlich immer nur Packages (ein Pack voll Arbeitsblätter :D) und in Psychology eben Sachen über Psychologie,  momentan machen wir ein Projekt das wir uns aussuchen können (''Wie viele Leute an der Schule mögen die Farbe rot?'' - blödes Beispiel aber halt ein Research über eine Frage :D). Was gibts noch.. Government! :D Das ist ganz okay, ist eig ganz amüsant weil der Lehrer echt gut ist und mega hilfsbereit und oft Geschichten aus seinem Leben erzählt. Und ich mag die Leute in Government!:)
Insgesamt macht Schule einfach Spaß, ich weiß, der Post ist sehr lange, aber ich wollte euch einfach mal so ein bisschen zeigen, was wir in den einzelnen Fächern machen. :D
Auch mit den Freunden klappts gut, ich hab eig in jedem Fach außer Geometry und English jemanden mit dem ich immer rede, ich treffe oft Leute auf dem Gang und der ''Smalltalk'' ist hier einfach total populär. :D Das tägliche How are you? ist einfach ein Muss. :D Aber es macht einfach gute Laune! Es ist einfach schön wenn man von Leuten erkannt wird und angesprochen wird und so weiter. Vor allem eben im exchange year. Hier nimmt man alles einfach 10 x mehr wahr als zuhause! Man achtet auf alles viel genauer und weiß die kleinen Sachen wirklich zu schätzen.. :)
Nach der Schule fährt mich Jocelyn immer nach Hause, dort mache ich dann meine Hausaufgaben und schlafe eine halbe Stunde oder so und dann gibts um 6 schon Dinner, was meist bis 7-halb 8 geht und immer soooo lecker ist. :D After-school activities mache ich noch keine, will aber am Donnerstag zum Tennis Try-Out gehen. Bísher war ich nach der Schule einfach immer so müde, dass ich keine Lust hatte noch länger zu bleiben, aber naja, ich will ja was machen und dann fällt das schlafen eben mal weg! :D Ich bin ja auch nicht hier um zu schlafen. ;)
Jaaa, letzte Woche war dann Spirit-Week denn am 21. war das 1. Football Spiel der Saison, das ''Homecoming game'' und Samstag der Homecoming - Dance. Die ganze Woche davor war dann Spirit week, was heißt, dass jeder Tag ein anderes Motto hat und man sich danach anzieht. Es gab Crazy Hair day, wacky tacky day (bad taste), cartoon day, break out the blue (alles blau, weil das die Schulfarbe ist. :D), twin day.. (man sucht sich jemanden und zieht sich gleich an). Ich hab aber nur twin day und break out the blue day gemacht weil mir für den Rest einfach nix einfallen wollte, weil ich nicht wirklich verrückte Klamotten für wacky tacky day habe, kein cartoon figur outfit und meine Haare nicht verunstalten wollte. :D War aber trotzdem witzig zu sehen, wacky tacky day haben fast alle gemacht und da war echt alles, von Gummiboot um den Bauch über Unterwäsche über Kleidung, dabei. :D Freitag sollte dann normal eine Pep-Rally sein, die ist aber ausgefallen weil die Turnhalle noch nass war und man das dann nicht machen konnte.. Naja schade, aber die ist dann im November. :) Vor der 1. Stunden ist die Band durch die Gänge gelaufen und die Cheerleader haben etwas vorgeturnt, war echt cool. :D Das ganze wurde eben alles gemacht um alle für das Game am Abend anzuheizen. Abends war es dann soweit und ich hab Jocelyn an der High School (Freedom, weil unser Footballspiel nicht fertig ist) getroffen, da sie aber Fotos machen musste für Yearbook hab ich den Abend mit Harley's kleiner Schwester, ihren Freunden und die andere Hälfte mit Kristrun, der Austauschschülerin aus Island verbracht. :) Es war.. awesome!!!! Wirklich, Football ist dort SOOO mega groß, es waren so super viele Leute da, dass die ganze Tribüne gefüllt war, die Marching Band hat jedes Mal eine Melodie gespielt wenn wir gescoret haben und dann sind alle total ausgerastet.:D Alle haben geschrien und waren im Gesicht und am ganzen Körper blau angemalt und mit Pantherpfoten. :D Ich hab mir beim Game einen Kapuzenpulli von meiner Schule gekauft, den ich total liebe. Schoolspirit wird hier einfach sowas von groß geschrieben und man MUSS einfach mal ein Footballgame der High School erlebt haben! Das vergisst man niemals :) Nach dem Game um 11 Uhr und nachdem wir 30:0 gewonnen haben bin ich mit Jocelyn und ihren Freunden zu dem International House of Pancakes gegangen und haben dort gut gegessen, gelacht und Spaß gehabt. :) Danach gings nach Hause zu Jocelyn, weil ich bei ihr geschlafen habe und wir haben noch total lange geredet bis wir dann um halb 2 auch schlafen waren. War auf jeden Fall super!!! :)
Am Samstag hat sie mich dann früh morgens heimgefahren, weil sie ein Fußballspiel hatte .. Samstag Abends war dann auch der Homecoming - Dance. :) Meine Mom hat mir meine Haare gemacht (sah echt mega toll aus :)), so tolle Locken, was auch recht lange gedauert hat. :D Um 8 hat Ashley, ein Mädchen aus meiner Government class mich dann abgeholt und ihre Mom hat uns zur Schule gefahren. Dort war alles zum Thema Candyland geschmückt und trotzdem war es irgendwie anders als vorgestellt.. Am Anfang war es doof! Muss man einfach sagen, ich hab mich in meinem Kleid noch nicht soo wohlgefühlt, hatte gemerkt dass ich meine Bürste zuhause vergessen hatte (für mich ein No-Go :D) und ich meine Handtasche nirgends abstellen konnte.. Wir sind dann die meiste Zeit nur doof rumgelaufen, bis wir uns dann getrennt haben, was im Endeffekt die richtige Entscheidung war. :D Manchmal muss man sich einfach trennen, weil es so besser ist. :D Ich bin dann mit einem Mädchen aus meiner 1. French class (die haben mich von 3. Stunde zur 6. geswitcht) rumgelaufen und zu ihren Freunden und wir haben getanzt und es hat soooo mega viel Spaß gemacht, die ist einfach richtig lieb. :) Und noch kleiner als ich!! :D :D Der Tanzstil ist hier etwas anders.. nennt sich Grinding! ;) Wer wissen will, wie das aussieht einfach auf Youtube eingeben.. :D Ich sag hier nix. :D Aber ja, ist eben anders und auch die Musik ist anders, waren vielleicht 2 Lieder die ich gekannt habe.. :D Naja um 11 war es dann auch zu Ende, dann hab ich gemerkt, dass ich den geliehenen Schal meiner Hostmum vergessen hatte und hab dann mit meiner Englisch-Lehrerin die ganze Schule abgesucht, weil er nicht mehr da war, wo ich ihn hingelegt hatte.. ja , wirklich die ganze Schule! :D Welcher Lehrer in Deutschland wäre mit mir nachts um halb 12 durch die halbe Schule gelaufen? :D Dann haben wir ihn zum Glück gefunden und ich hab sie umarmt und danke danke danke gesagt. :D Ich war SO happy, dachte echt ich hätte den verloren..
Nach dem Dance hat mich dann die Mutter von einem Mädchen nach Hause gefahren und ich war echt froh aus meinem Kleid und den Schuhen rauszukönnen. :D
Insgesamt war das Wochenende einfach AWESOME, die Patriots haben zwar gestern leider verloren aber sonst hätte es nicht besser sein können. :) I love America!!! :)
Und ich habe gestern noch mit meinen Eltern geskypet. Ich vermisse euch so freaking much, aber wiegesagt mir geht es gut. :)


Ich zeig jetzt mal noch Bilder aber mache auch hier Schluss, ich weiß, ich schreibe total konfus aber ich sitz schon ne Stunde an dem Post und will jetzt fertig werden. :D

Also ihr Süßen
ich vermisse euch alle ganz schrecklich und wenn ich wieder komme lass ich euch nicht mehr los!!
Fühlt euch geknuddelt

Melissa


my sister Phoebe and me :)

Ashley and me :)

Kidist, Alexis and me :)

Kristrun and me at the game

enjoying the game!:)







school :) (wacky tacky day)
me before the dance :)

Freitag, 7. September 2012

First day of school!


Hallo Ihr Lieben!
Wie ihr wisst, war heute mein first day of school der.. sehr.. naja different war. Different von Germany und vor allem von meinen Vorstellungen.
Ich war morgens schon sehr aufgeregt und um 8:30 kamen Pat und ich dann in der Schule im Guidance Office an, dort wo einem sozusagen geholfen wird. Dort mussten wir dann erst Sachen ausfüllen wie Emergency case numbers, falls was passiert und persönliche Infos etc. Dann gings zu meiner guidance counselor, einer zwar nicht übermäßig freundlichen, aber ganz okay erscheinenden Frau mittleren Alters. Dort haben wir mein Stundenplan gemacht und zwar:
1st Period: English 11 
2nd Period: Geometry
3rd Period: French 3 
4th Period: Yearbook
5th Period: US & VA Government
6th Period: Oceanography 
7th Period: Psychologie
Eigentlich bin ich ganz zufrieden, ich hätte nur gerne noch Kochen gehabt, aber naja. :) So ist's auch okay. Jedenfalls gibt es auch Blue & White Days. D.h. alle blaumarkierten Fächer hab ich an Blue Days, den Rest an White Days. English hab ich jeden Tag, deshalb ist das zartblau. :D
Jedenfalls hab ich dann nochmal warten müssen und dann hat mich eine Senior, die echt nett war, aber deren Namen ich leider nicht mehr weiß, durch die komplette Schule geführt die einfach sooooooooo groß ist ( ich werd mich sowas von verlaufen :D ) geführt und wir sind zu allen meinen Lehrern gegangen und haben kurz reingeschaut. Eigentlich mag ich ziemlich alle außer die French Lehrerin und Geometry.. die Französischlehrerin hat sich mal so gar nicht gefreut als sie mich gesehen hat, aber naja. So leise wie die geredet hat, hab ich eh fast nix verstanden. :D Jedenfalls wurde ich dann nach der Tour wieder im Guidance Office abgesetzt, wo ich dann meine Busnummer für Nachmittags gekriegt habe und dann hat mich das Mädchen zu meiner nächsten class Government geführt, heute war ein White Day. Dort war ich dann erstmal auf mich allein gestellt, aber der Lehrer ist echt nett und die Stunde war gaaaanz okay, leichter als gedacht, aber trotzdem muss ich eben Vokabeln nachschlagen und so weiter, aber ich denke i can do that! Nach 45 Minuten ( 1 Stunde geht normal 90 Minuten ) war dann Lunch ( ich hatte heute B-Lunch, d.h. so gegen 11 Uhr ) und ich hab einfach ein Mädchen namens Ashley, mit der ich schon ein bisschen geredet hatte, gefragt ob ich mit ihr kommen kann. Mit ihr und so einem anderen Typen, der auch einer der wenigen war, die sich mir richtig vorgestellt haben, war, bin ich dann zu Lunch gegangen, was aber eher boring war und naaaja, gegessen hab ich nix, hatte keinen Hunger und keine Lust auf die Schlange, sah aber lecker aus. :) Vielleicht next time. Naja ich hab mich dann mit Ashley und xzy unterhalten und lol, eine der ersten Fragen war ob ich rauche/trinke. Dann hab ich erstmal lieb erklärt dass ich das hier nicht tun werde, weil ich kein Bock habe heimzufliegen. Sie meinte dann ''oh schade.. doof dass du das nicht tun kannst''.. Also scheinbar ist Alkohol bei den Jugendlichen doch ein größeres Thema als gedacht, aber vielleicht war auch nur sie so drauf. :D Keine Ahnung. Trotzdem war sie ganz nett. Nach Government hatte ich dann meine letzte class für today, Psychologie.. zum Glück war ein Mädchen aus meiner Government class in Psychologie too, so musste ich nicht alleine hinlaufen, hätte mich nämlich sowieso verlaufen und man hat zwischen den classes nur 6 Minuten zum Klassensaal wechseln, also viel Spaß. :D Psychologie ist jedenfalls ganz ok, ich denke es wird ganz intressant weil wir so das Gehirn, Emotionen, Verhalten und Projekte machen werden und ja, hört sich gut an. :) Danach war die Schule auch vorbei und ich bin zum Bus.. haha, das war lustig. Stellt euch vor ihr kommt aus der Schule raus und vor euch ist eine Straße, wohin ihr blickt stehen gelbe Schulbusse. Ihr habt die Wahl rechts oder links, ihr müsst nämlich euren Bus mit der zugehörigen Nummer finden (es gibt keine Anordnung, die Nummern sind alle gemixt das heißt zwischen 209 stehen auch Busse mit Nummer 11 oder 2 oder so). Ganz schön witzig was? Wenn ihr nämlich die falsche Richtung nehmt, dann müsst ihr etwa 500 Meter zurücklaufen und auf der anderen Seite nach eurem Bus suchen, was echt nicht einfach ist. Was mir aber zum Glück nicht passiert ist. Aus reinem Gefühl bin ich links gegangen und hab nach 100 Meter glücklicherweise den richtigen Bus gefunden, was echt purer Zufall war. Jedenfalls gings dann etwa 10 Minuten nach Hause und ich war merkwürdigerweise echt froh, confused, overwhelmed, fertig, müde und nicht wissend ob fröhlich oder traurig. War echt weird. 
Ich weiß immer noch nicht wirklich, was ich denken soll. Schule ist wirklich anders, man darf essen (Joghurts, Brote, alles was du willst), mitten in der Stunde, man darf schlafen.. Ja.. schlafen. Ein Mädchen aus meinem Government Kurs ist 2 mal eingeschlafen und der Lehrer hat sie zwar geweckt aber sonst nix gesagt und sie ist dann einfach immer wieder eingepennt.. War wirklich.. anders. In Germany wäre die Szene wohl ziemlich anders verlaufen. ;) In den Hallways siehst du in den 6 Minuten Klassensaaltausch nur Menschen, sonst nichts, endlose Ströme von Schülern, ich find mich da nie zurecht! :D Außerdem ist es schwerer als gedacht Freunde zu finden. Es ist einfach so. Es ist schwer, sich für Leute interessant zu machen, vor allem wenn kaum Zeit zum reden ist. Man realisiert eben einfach umso mehr, dass man in Amerika einfach noch keine Freunde hat und eigentlich completely alone ist weil alle Beziehungen momentan nur auf oberflächlicher Basis bestehen. Aber das ist Teil eines Austauschjahres. Dessen muss man sich bewusst sein, wenn man ein Austauschjahr macht und eigentlich so gut wie alles zurück lässt. Aber das ist gleichzeitig eine Sache die man meistern muss und die dich unglaublich wachsen lässt. Ich bin einfach gespannt wie die nächste Woche wird, ich werde ja in jeder meiner classes auf neue Leute treffen (jede Klasse hat komplett andere Leute, bei 1700 Schülern auch nicht schwer :)). Aber erfahrungsgemäß ist das 2. Mal immer besser als das 1., deshalb geh ich positiv ran und gebe mein Bestes. :)
Ich bin todmüde, deshalb beende ich hier mal meinen weird day und den confusing post. Mir geht es gut, auch wenn ich alles zuhause momentan etwas mehr vermisse, aber naja, das ist normal nach so einem Tag, denke ich. 
Ich meld mich bald wieder, spätestens nach Montag
Küsschen an meine Süßen

Mel

P.S.: skypen mit meiner Familie war so toll! I love you!!!! <3

Mittwoch, 5. September 2012

I love America!

Hey ihr Lieben! :)
Wie ihr oben schon lesen könnt geht es mir super gut und es gefällt mir auch super gut. :)
Ich habe extra auf diesen Tag gewartet für den nächsten Post, weil die letzten Tage eigentlich nie sehr spektakulär waren, ich war bis auf 2 x grocery shopping nur zuhause und habe ferngesehen, war am Laptop, hab im Haushalt geholfen oder mit Diana oder Phoebe gespielt, viel mehr war da leider nicht. Aber meine Hostparents mussten eben homeworken und da ist es ja auch verständlich, dass sie nicht so viel Zeit haben, aber es war okay. :) Die Abende waren immer witzig beim Dinner wenn wir alle zusammen waren und wenn ich dann abends mit Pat und Kevin noch Fernsehen geschaut habe. :) Mit dem Englisch wird es hier immer besser, ich verstehe mehr, kann mehr sagen, also ich merke von Tag zu Tag einen Unterschied, das ist so exciting! :)
Aber ich sollte jetzt mal bei dem heutigen Tag anfangen, der war nämlich bis jetzt der beste Tag den ich bisher in den USA hatte!
Morgens bin ich sehr früh aufgestanden (um 7 Uhr schon! :D) um Pat noch zu erwischen, weil Christina (mein Local Coordinator) noch die Einverständniserklärung eines Elternteils, dass ich mit ihr heute etwas unternehmen und somit das Haus verlassen darf, brauchte. Leider hab ich Pat nicht mehr erwischt, hab mich nur kurz mit Henrietta unterhalten und bin dann wieder schlafen gegangen bis halb 9. Dann hab ich einfach Kevin gefragt, er hat das dann erledigt und ich bin duschen gegangen. Pünktlich um 12 stand Christina vor der Tür, es war das erste Mal, das ich sie getroffen hab, und sie war mir gleich total sympathisch! Wir haben gestern Abend schon total viel über Facebook gechattet über Kleider, High School, ihr eigenes Austauschjahr etc und sie ist einfach so lieb. Das hat sich dann auch heute endgültig bestätigt! Sie ist einfach total aufgeschlossen, witzig und positiv, ich mag sie. :) Wir sind anschließend mit ihrer Mutter, die genauso lieb ist, Kristrun (eine ATS aus Iceland) abholen gegangen. Auf der Fahrt hast sich herausgestellt, dass Christina's Mutter auch von Deutschland ist und das war soo witzig! :D Die beiden unterhalten sich nämlich deutsch/englisch, weil Christina auch 12 Jahre in Deutschland gelebt hat und ständig fallen Wörter wie ''doch'', ''genau'', ''gell''. Ich muss dabei immer total lachen. :D Wir sind dann erst zu Sakura, einem japanischen Restaurant essen gegangen. Es war das 1. Mal, dass ich Habachi gegessen habe, aber ich liebe es, das ist so lecker und es ist so witzig wie es zubereitet wird. :D Da steht ein Koch direkt vor dir und dann kommen ganz große Flammen und auf so einer Platte wird dann das Essen vor deinen Augen zubereitet. :) Unten seht ihr Bilder! :) Beim Essen da hat man mal wieder gemerkt wie offen die Amerikaner sind, an unserem ''Tisch'' haben noch 2 andere gesessen und dann haben die gleich ein Gespräch angefangen und gefragt wo wir herkommen und über alles Mögliche geredet. :D Das ist echt krass, sowas würde in Deutschland ja so gut wie nie passieren, dass man einfach von jemandem angequatscht wird, aber ich liebe das! :D Nach Sakura sind wir zu BestBuy gefahren und haben dort für Kristrun nach Laptops und Kameras geschaut um danach gleich weiter bei Costco Preisvergleich mit anderen Laptops/Kameras zu machen und für mich eine Jahrespackung Kaugummis zu kaufen haha :D Nein im Ernst, das waren wirklich American sizes, das war verrückt, so große Behälter und einfach alles 5 Größen größer. :D Seht ihr ja auf den Bildern! :D
Nach Costco sind wir zu Ulta, einem Kosmetikdings, wo es einfach ALLES gibt was ein Mädchenherz höher schlagen lässt und dort hab ich mir dann noch Eyeliner, Spitzer und so Zeug eben gekauft. :) Daaaanach gings wieder zu BestBuy, weil dort die besseren Angebote waren und Kristrun hat sich dann den Laptop gekauft, die Kamera kauft sie wannanders. Dort bei BestBuy hat der Verkäufer dann auch nach Kristruns und meinem Namen gefragt und wo wir herkommen und hat mir dann angefangen zu erzählen, dass er in ein paar Wochen auch nach Germany fliegt, weil sein Freund dort heiratet und dass er Angst vor dem Flug hat und hat mir etliche Fotos auf Facebook, die sein Freund von Deutschland gemacht hat, gezeigt. :D Ich find das einfach so cool. :D Da macht einkaufen gleich sooo viel mehr Spaß. :) Karola (Christinas Mom) hat manchmal auch über den Nachmittag mit mir deutsch geredet und das war witzig und weird zugleich, ich war einfach so im Englisch drin. :D Aber es war cool, sie ist so lieb! :)
Nachdem wir den Laptop hatten sind wir zu der Potomac Mills Mall gefahren und Kristrun und ich sind etwa 1 h durchgelaufen, während Christina und ihre Mutter andere Sachen erledigt haben. Leider hab ich bei Hollister, Abercrombie etc heute nichts gefunden, aber vielleicht next time! :)
Um etwa 17:45 Uhr haben sie uns dann heimgefahren und zuhause hat mich Henrietta, Diana und Phoebe erwartet, Henrietta sagte, sie dachte ich schlafe unten, haha. :D Zuhause hat Kevin mir auch gleich gesagt, dass mein Phone unten liegt auf meinem PC und ich war erstmal ziemlich verwirrt. Wir hatten zwar die letzten Tage drüber geredet aber sie haben mir nie gesagt wann es so weit sein soll und ich war auch nicht sicher, ob sie es wirklich so machen wollen oder nicht. Naja jedenfalls unten lag dann Kevin's altes Samsung Galaxy S 2 und ich finds einfach mega cool! Ich darf das jetzt dieses Jahr benutzen, weil er ein neues Handy wollte und so kann ich das alte für die 10 Monate haben, das aber eig nur 1 Jahr alt ist. Und ich hab unlimited texts, calls und internet, ich freu mich. :) Ich finds auf jeden Fall supersuperlieb von ihnen und als ich meine Hostmom fragte, ob ich ihnen denn nichts geben solle, weil das ja schon ein gutes Handy ist, sagte sie ''just love'' und ich fand das so süß. :) Meine Hostmum ist nach der Arbeit immer irgendwie.. weiß nicht ob schlecht drauf oder müde, aber naja sie redet dann nicht so viel, aber gegen Abend blüht sie dann immer wieder auf und das ist echt schön zu sehen. :) Ich hab sie sehr gern. :) Zum Abendessen gab es dieses Mal nur Left overs aber das war auch nicht schlimm da ich von Lunch noch  soooo satt war. :D Den Rest des Abends hat mein Hostdad mir dann gezeigt wie mein Phone funktioniert und ich hab dann noch etwas daraufrumgespielt und Sachen ausprobiert, Nummern gespeichert etc während ich mit Shelby scary movies geschaut hab. :) Insgesamt war der Tag heute wirklich perfekt, ich hab vielleicht schon eine naja.. Halbfreundin in Kristrun gefunden, wir müssen uns eben noch besser kennenlernen aber sie ist echt nett und vielleicht gehen wir zu Homecoming zusammen, maybe. :) Das ist schon in 2 Wochen!!! :o I'm so excited!!
Schule geht übrigens Freitag just nach meinem registration date, wo ich die Fächer wähle los und ich bin soooooo excited! Hoffentlich geht alles gut! :D
Morgen skype ich mit Mama, Papa und Isabelle und darauf freu ich mich so so so so sehr!!! :) Ich vermisse sie wirklich, aber ist okay. :) Zum Glück!

So, ich denke und hoffe dass ich nichts vergessen habe, aber ich denke nicht. :D
Ah, es ist übrigens sehr heiß und schwül hier, 30 grad jeden Tag! :D
So jetzt aber Tschüssi und viele Küsschen an meine Lieben

Ich vermisse euch!

Mel


dort vor einem wird das essen zubereitet bei hibachi :)

normale größen bei costco.. :D


hibachi again :)

Freitag, 31. August 2012

First 2 days :)

Hey guys! :)
Aaaalso, in einer viertel Stunde bricht der 2. Tag hier in Woodbridge, Virginia an und.. mir geht es super!!! :)
Es ist super toll hier, die Familie ist super lieb und hilfsbereit und witzig und ich verstehe mich wirklich gut mit ihr. :) Auch das Haus und mein Zimmer ist sehr schön und die Gegend eben.. schön typisch amerikanisch. :D Das fällt mir immer wieder auf, das ist echt witzig, aber schön zu sehen!
Soo, vielleicht sollte ich bei Donnerstagmittag anfangen, die letzten Vorbereitungen! Also ja, wir haben dann noch bis 12 Uhr mittags alles fertig gepackt etc und sind dann mit dem Auto nach Frankfurt gefahren. Schon auf der Fahrt flossen ein paar Tränen, aber well that's just normal wenn man für so lange Zeit Abschied nehmen muss.. Am Flughafen hatten wir dann noch etwa 1 h Zeit, die echt nicht so schön war, man denkt eben die ganze Zeit: ''Gleich muss ich Goodbye sagen'' und dann kann man die Tränen nicht mehr stoppen. Kurze Zeit war es dann auch so weit und abgesehen davon dass wir uns bestimmt 3 Mal verabschiedet haben weil wir immer falsch waren, war es schon traurig. Aber naja, nach beim 3. Mal waren wir dann alle etwas gefasster und vielleicht war das auch ganz gut so. Trotzdem war es nicht leicht, aber was ist das schon? Am Flughafen in Frankfurt hat mich witzigerweise sogar noch eine Frau, die ihren Sohn in Washington D.C. besucht auf meine Fingernägel (Amerikaflagge) angesprochen hat, sie war echt richtig nett, hat aber im Flugzeug leider nicht neben mir gesessen. Nein, unfortunately hatte ich eine alte Frau aus Amerika neben mir sitzen, die sich aber komischerweise nach 15 Minuten einen Sitz weiter gesetzt hat und dann 8:30 h lang nur gelesen und sich Filme angeschaut hat. Naja zumindest hat sie mich manchmal angelächelt. Aber okay. Ich selbst habe während der Zeit 2 Filme geschaut und mein Abschiedsbuch gelesen. Ich danke allen, die reingeschrieben haben, für die lieben Briefe, ihr habt mich echt gerührt und ich vermisse euch alle jetzt schon ganz doll!! <3 
Wir sind dann pünktlich um 2 Uhr deutscher und 8 Uhr amerikanischer Zeit gelandet und ich habe es problemlos durch Immigration, Zoll und Gepäckausgabe geschafft. Im Wartebereich hat Kevin, der Gastvater schon auf mich gewartet und direkt ein Bild von mir gemacht um es Pat, meiner Gastmom, zu schicken. :D Dann sind wir 30 Minuten nach Woodbridge gefahren und er hat mir viel erklärt über Amerika und das Straßensystem und und und. :D Zuhause hat dann Pat schon gewartet und mich auch begrüßt. Phoebe (meine Gastschwester) schlief aber schon und Shelby (meine andere Gastschwester) ist momentan noch in South Carolina bei Kelsey (meiner 3. Gastschwester). Dann hab ich mich mit der Gastfamilie noch etwa 30 Minuten unterhalten, bis ich dann ins Bett ging. Vorher hab ich noch alles aus meinem Koffer geräumt und bin dann todmüde ins Bett gefallen.
Heute bin ich um 9:30 aufgewacht, hab dann mit Henrietta (Phoebe's Sitterin) gefrühstückt und danach hat Kevin mir bestimmt 20 Minuten erklärt wie der Fernseher funktioniert haha. :D Dann hab ich noch ferngesehen bis etwa 11:30. Und ich habe Phoebe kennengelernt, sie ist wirklich total sweet. :) Um 12 bin ich dann duschen gegangen, damit Kevin und ich um 1 zum Arzt fahren konnten, ich musste nämlich noch nen TB Test machen weil die Schule meinen aus Deutschland nicht anerkennen will. Naja, der Arzt war wirklich der netteste Arzt den ich je getroffen habe! Genau wie man sich einen freundlichen Ami vorstellt! Er hat mir erstmal erzählt, wie toll es ist, dass ich immer lächele und dass ich das beibehalten soll und hat sich dann mit Kevin darüber unterhalten. :D Außerdem hat er mir erzählt dass er in Europa war und wo er überall war und dass ich die Zeit in Amerika genießen soll, dass es wirklich ein schönes Land ist und und und. Da war ich erstmal mega happy und mega baff. :D Aber gut. :) Kevin und ich sind dann noch zu Five Guys ( i love it! ) essen gegangen, ich hatte nen Burger und Kevin hat nur ein paar von meinen French Fries gegessen. Das war echt der beste Burger den ich je gegessen habe! Einfach kein Vergleich zu Deutschland. :D Danach sind wir noch kurz zu Walmart um 2 Kissen für mich zu besorgen. Walmart ist echt groß, mehr gibts nicht zu sagen. :D Zuhause ist Pat dann auch bald gekommen und den Rest des Nachmittags haben Henrietta, Pat und ich in der Küche verbracht mit Henrietta's Baby und Phoebe. :) Gegen 17 Uhr gabs dann Essen, Chicken, was echt lecker war. :) Gegen 7 ist Henrietta dann nach Hause und Pat und ich haben noch geredet und Fotos geschaut und sie hat mir auch welche gezeigt und mir viel erzählt von Halloween, den Football Games und allem eigentlich! Es war echt witzig und unterhaltsam und i really enjoyed spending time with her. :) Als Kevin dann heimgekommen ist (er war noch das Auto abholen) haben wir dann noch von 9:30 bis 10:30 zusammen ferngesehen. Jetzt lieg ich in meinem Bett und gehe auch gleich schlafen, denn morgen ist Phoebe's Birthday und Shelby kommt nach Hause. Ich bin gespannt sie kennenzulernen. :)
Mit dem Englisch klappt es eigentlich ganz gut, ich verstehe fast alles, nur manche Sachen sind schwieriger.. Aber naja. :) Es ist übrigens heiße 36 Grad hier, was aber eigentlich angenehm ist, weil sowieso überall air conditioner sind.. :)
Ich denke, das wars jetzt erstmal und ich melde mich bald nochmal!! :) So bald wie eben möglich. :D


Liebe Grüüüüße
Und Mama + Papa + Isabelle: falls ihr das lest, i love you! 
Küsschen an den Rest

Mel


first visit to Walmart :)

My room :)

Straße! :)

Walmart inside :)

Mittwoch, 29. August 2012

It's the hardest thing to say goodbye

das ist es wirklich. ich dachte nie, dass abschied nehmen so schwer sein würde, und dabei ist der schwerste, der von meiner familie noch gar nicht gefallen. ich schiebe es momentan noch ein bisschen von mir weg, da ich einfach nicht daran denken will. die gefühle, die man einen tag vorher erlebt sind wirklich.. wie eine achterbahnfahrt. sie reichen von himmelhochjauchzend bis zu tode betrübt.
klar, ich freue mich und bin aufgeregt, was da wohl auf mich zukommt, aber es ist einfach hart, für so eine lange zeit goodbye zu sagen. vor allem kommt es einem jetzt sooo ewig lange vor. das beste ist wohl, so wenig wie möglich nachzudenken. 
ich bin sehr gespannt, mein flug geht morgen um 17 Uhr von frankfurt non stop nach washington d.c. und ich werde dort um 2:00 deutscher zeit und um 20:00 uhr amerikanischer zeit ankommen. mein gastvater kevin wird mich dort abholen und zuhause werde ich auf pat und phoebe treffen. ich bin schon sehr aufgeregt aber sie sehen alle sehr lieb aus!! ich konnte leider nur per e-mail mit ihnen kommunizieren da ich heute erst die genaue adresse etc bekommen habe, aber ich bin sicher das klappt alles und dass ich mich gut mit ihnen verstehen werde. 
ich werde mich dort so schnell wie möglich melden, wenn ich angekommen bin und zeit habe!
bis dahin fühlt euch gedrückt von der gerade echt verwirrten, aufgeregten, traurigen, glücklichen Mel 


P.S.: Mama, Papa, Isabelle, ich hab euch so lieb, das glaubt ihr gar nicht.

Küsschen
Mel

Montag, 27. August 2012

Das Warten hat ein Ende!!!

SHFSOKGHDKGHDGHSJFSHFOSIGLOER

Ich habe meine Gastfamilie!!!!!


Hallooo Ihr lieben Blogleser und alle anderen auch!
Ja, ich kann es selbst kaum glauben, aaaber ich habe heute meine Gastfamilie bekommen!! I'm sooo happy!! Es geht für mich vorraussichtlich nach Woodbridge, Virginia und ich werde auf die Potomac High School gehen! Oh Gott, ich kann das alles noch gar nicht realisieren, aber am besten fange ich vorne an!
Also heute Mittag hat iE bei mir angerufen und erstmal nachgefragt wegen meinen ganzen Allergien, dem Asthma, Herzfehler etc.. Ich hab mir schon gedacht, dass es deshalb sehr schwierig war mich zu platzieren, ich meine ist ja auch klar, da ist man erstmal abgeschreckt als Gastfamilie! Leider kann man ja nicht auf dem Papier erkennen, dass ich eigentlich gut damit klarkomme und umgehen kann! Jedenfalls ist dann rausgekommen, dass sich eine Familie für mich interessiert, die aber eine Katze hat. Ich hab ja ne Katzenallergie (auf dem Papier), aber da ich eigentlich gar nicht mehr auf Katzen reagiere und nur mein Arzt das unbedingt auf das Gutachten schreiben wollte, war das kein Problem. Die Katze wird wahrscheinlich auch eher selten in meinem Zimmer oder so sein. 
Die Familie hört sich so nett und toll an, ich habe sowie ich das verstanden habe 3 Gastgeschwister, von denen 2, die 2 Mädchen die 12 und 17 sind, noch zuhause wohnen, 1 Kind ist schon aus dem Haus und geht aufs College. Ich habe leider noch keinen Kontakt zu der Familie und auch noch nicht sooo viele Infos, aber sie hört sich wirklich total nett an, sie schauen gerne Sport, unternehmen gerne was zusammen und die 17-Jährige schaut sich auch total gerne Horrorfilme an, da passt sie ja perfekt zu mir. :D Jedenfalls bin ich MEGA happy, ich denke die Familie ist wirklich die Richtige für mich und ich bin schon total gespannt mehr zu erfahren und sie kennenzulernen! Good things come to those who wait! Was lange währt wird endlich gut! 
Ich werde wahrscheinlich Donnerstag - Freitag fliegen und Oh mein Gott, ich kann es kaum glauben, dass ich in 7 Tagen in Amerika bin! Bzw. schon früher!!! This is so crazy!
Momentan bin ich noch total baff und kann es gar nicht glauben und obwohl ich heute schon bestimmt 39559385 Leuten erzählt habe, dass ich jetzt eine Gastfamilie habe, wirkt es für mich immer noch total unrealistisch!!!
Trotzdem bin ich so mega glücklich und keine Ahnung, dieses Gefühl kann man nicht beschreiben! :)

Ich melde mich wieder, wenn es etwas neues gibt!! :)

Die liebsten Grüße von dem gerade glücklichsten, aufgeregtesten und gefühlsverwirrtesten Mädchen auf der ganzen Welt (oder im ganzen Saarland :D),
Melissa

Montag, 13. August 2012

die letzten tage

hey ihr lieben blogleser,
die letzten tage.. schade, dass damit nicht die letzten tage in deutschland gemeint sind, sondern was ich in der letzten zeit so getrieben habe. ich weiß, ich hab mich etwas länger nicht mehr gemeldet, aber es gibt eben einfach nichts neues. was mich in den wahnsinn treibt. ehrlich, ich werde hier noch verrückt. jedes mal wenn das telefon klingelt, springe ich auf, nur um dann zu erkennen, dass es wohl niemand für mich ist, gleichzeitig frisst mich die angst, nicht zu fliegen förmlich auf. das wäre wie ein weltuntergang für mich... man hat solange darauf gewartet, sich alles ausgemalt und alles vorbereitet, sich so ins zeug gelegt.. ich will gar nicht daran denken, wie es ist, wenn einem dann eröffnet wird, dass man zuhause bleiben muss. naja ich tröste mich jetzt mal damit dass erst der 14. august ist, was.. so ziemlich kein trost ist, aber was solls. ändern kann ich ja sowieso nichts, also heißt es abwarten. immerhin hat ie noch gar nichts gesagt, dass es irgendwie probleme beim vermitteln gibt. das ist doch was!
die letzten paar tage waren recht langweilig, ich habe fast nichts gemacht und jeden tag eigentlich eher verschlafen als genutzt. keine ahnung wieso, aber meine motivation irgendetwas zu unternehmen ist momentan ziemlich im keller. ich hoffe, das wird bald nochmal besser.
außer freitag. freitag war mittags yvonne da und wir hatten total viel spaß. abends bin ich dann zu steffi und hab mit ihr, ihrer familie und freunden der familie ihre usa-bilder geschaut und gelacht und pizza gegessen und es war superschön. meine mama und meine schwester haben dann auch noch etwas mitgeschaut.. der tag war einfach perfekt. ansonsten war die letzte woche glaube ich nicht viel, irgendwie hab ich gar kein zeitgefühl mehr, denn die tage fliegen nur so vorbei und ich kann mich gar nicht mehr erinnern was ich die ganze zeit gemacht habe. aber ist ja auch unwichtig. heute war ich dann in der stadt, wurde von dem regen pitschnass. danach kam überraschend tante biggi vorbei und hat mir so einen süßen terminkalender mit einem noch süßeren bild von ihr und ihrem mann geschenkt. ich hab mich total gefreut, der terminkalender geht genau von juli 12 bis august 13, genau passend also.
am donnerstag sind die ferien schon wieder vorbei, aber ich gehe ja sowieso nicht.. obwohl ich eigentlich nichts dagegen hätte.. ich überlegs mir nochmal. jedenfalls hatte ich abgesehen von den letzten tagen schöne ferien, die vollgestopft waren mit überwiegend filme schauen und was mit freunden machen. ist es nicht das beste, die ferien zur einen hälfte zu verschlafen und zur anderen geburtstage von engen freundinnen mit horrorfilmen und cocktails zu feiern, die beste freundin nachdem sie aus amerika gelandet ist bei ihr zu überraschen, mit den eltern zu grillen, sich einen heftigen sonnenbrand zu holen und mit freunden einfach auf dem bett zu chillen und zu quatschen? ich finde schon. :)

jetzt fehlt nur noch die gastfamilie zu meinem glück!

der kalender von biggi! :)

mohrenkopfschlacht auf sina's sweet 15 :)

Montag, 23. Juli 2012

titellos

hey..
ich weiß, ich poste in der letzten zeit dauernd irgendetwas, aber die ferien sind einfach bisher so ziemlich die langweiligsten, die ich je hatte.. die meiste zeit verbringe ich mit warten oder schlafen, weil so ziemlich alle meine freunde bis heute oder gestern verreist waren, ich natürlich nicht. ich hoffe, dass es jetzt diese woche wieder etwas weniger langweilig wird, morgen kommt aber eine freundin und mittwoch auch und.. ja, ich bin sicher diese woche wird besser. :D
jedenfalls gibts immernoch kein zeichen von der gastfamilie und trotzdem ist mir irgendwie bewusst, dass ich in weniger als 1 monat schon im flieger sitzen könnte. in die usa. zu meiner gastfamilie. in ein neues leben. irgendwie verrückt oder? vor einem jahr hab ich noch die ganzen anderen blogs gelesen und habe mich gefragt, wie sich die leute wohl 1 monat vor ihrem abflug wohl fühlen. tja jetzt weiß ich es und trotzdem kann ich es nicht richtig beschreiben. momentan überwiegt bei mir die vorfreude, steffi ist in amerika und es ist superschön, einige fliegen jetzt schon los und alles was ich denke ist ''ich will auch!''. ich will auch jetzt meine gastfamilie haben, meinen koffer packen, gastgeschenke kaufen, mich von meiner familie und meinen freunden verabschieden und endlich meinen traum leben. es ist wirklich unglaublich, dass ich diese chance bekomme, ich kann gar nicht beschreiben wie dankbar ich bin.. jeden tag wird mir von neuem klar, was mich bald erwartet und was für eine große sache das ist und dass ich ! die chance habe mir irgendwo am anderen ende der welt ein komplett neues leben aufzubauen, an sachen zu wachsen, neues zu erleben, viel über mich selbst zu lernen und und und. heute hat meine mama so was süßes gesagt: ''ich glaube deine gastfamilie wird ganz besonders sein. deshalb dauert es auch so lange.'' ich fand das irgendwie richtig lieb und vor allem aufbauend, weil ich weiß, dass sich das ganze warten sicherlich lohnen wird. :) ich habe nur angst, dass ich zu viel warte. dass ich ständig dran denke und es deshalb nicht passiert, weil jeder ja immer sagt es kommt ganz unerwartet. und dann frage ich mich: ''wie soll etwas unerwartet kommen, wenn ich 24 h am tag daran denke?''. deshalb will ich versuchen jetzt in den nächsten tagen etwas abzuschalten. ich hoffe es klappt. :)

ich mache jetzt auch hier schluss, auch wenn der text mein gefühlschaos nicht mal annähernd beschreiben kann, hoffe ich ihr wisst ein bisschen wie ich mich fühle.
gute nacht euch allen,
mel

Freitag, 20. Juli 2012

Abschiedsbuch + Skypen

Hey guys!
Heute hab ich mich eeeendlich mal dazu aufraffen können, an dem Abschiedsbuch richtig anzufangen und es nicht nur anzuschauen und zu überlegen, was ich machen könnte. :D
Ja, ich bin etwas spät dran, immerhin hab ich es noch nicht mal rumgeben lassen, aber ich will sowieso nur etwa 15 Leute reinschreiben lassen und ja.. dadurch dass ich noch keinen Flugtermin hab bin ich etwas faul geworden und habe das Gestalten aufgeschoben. That's me..
Jedenfalls hab ich jetzt schon die ersten Seiten gemacht und auch die letzte, jetzt fehlen nur noch die Bilder von Freunden, die ich noch einkleben muss  (von 2-3 muss ich erst noch welche machen) und dann ist es eigentlich einsatzbereit. ;) Bin total stolz auf mich, finde eigentlich dass ich das ganz gut gemacht habe.. (jajaja, Eigenlob stinkt, i know, aber schaut selbst. :D)

Eben hab ich noch mit meinem Darling geskypet, Steffi geht es super gut, die Zeit in Amerika ist mega toll und wenn sie in 2 Wochen (ja, die Zeit geht SO schnell vorbei :O) wieder da ist, zwinge ich sie total viele Bilder hier hochzuladen! :D Das Skypen war total schön und ich vermisse meine beste Freundin, aber ich freu mich auch total für sie, dass es so super ist und würde am Liebsten gleich losfliegen um mein eigenes Abenteuer zu starten. :)

Das war's auch schon
Love
Mel

Hier noch die Bilder:

Vorderseite

1. Seite (da ist ein Loch wo man durchsehen kann, das ist kein Foto :D)

2. Seite

letzte Seite :)


P.S.: von der Gastfamilie leider immer noch nichts zu hören...

Mittwoch, 11. Juli 2012

Take me home, to the place where i belong..

Hey ihr Lieben!
Ich hoffe es geht euch allen gut, der letzte Post ist ja nicht allzu lange her, aber mir ist einfach langweilig und deshalb folgt jetzt schon der nächste. :D
Ich bin mittlerweile in der 2. Ferienwoche, Stephanie ist jetzt etwa seit 1/2 Woche in Kalifornien und es gefällt ihr super,super,super gut, sie will am Liebsten gar nicht mehr weg! :)
Hier in Deutschland ist es eher langweilig, das Wetter ist nicht sooo toll, entweder viel zu heiß oder viel zu kalt, oft auch Regen..und viele meiner Freunde sind in Urlaub. Alle außer ich!
Montag waren mein Vater und ich in der Stadt und haben meine PrePaid-Karte von Wüstenrot beantragt, außerdem haben wir einen Koffer gekauft! Er ist rot und von Samsonite, wiegt leider ungefähr 4,5 kg aber dafür hat er einen Rahmenverschluss, das heißt er ist viel stabiler als welche mit Reißverschluss und geht nicht so leicht kaputt. :) Das ist also auch schonmal erledigt.
Mein Visum ist übrigens auch angekommen, ich glaube letzte Woche Donnerstag oder Freitag!
Jetzt müssen wir nur noch schauen, wie wir meine Medikamente bekommen, da haben wir nämlich das Problem dass der Arzt die nicht oft genug verschreiben wollen für das ganze Jahr (bräuchte dann etwa 10 Packungen von den Salben, 1 pro Monat).. aber ich brauche die ja? Und schicken ist total schwierig, weil die meisten Medikamente nicht am Zoll vorbeikommen. Es handelt sich um Salben und die Pille für die Haut. Hat da jemand Erfahrung? BITTE in die Kommentarbox schreiben, das ist echt wichtig, weil wir langsam ratlos sind! Wäre SUPER!
Ansonsten war ich gestern mit einer Freundin, die im Sommer nach Panama geht (Hi Mara! :D) in Saarbrücken und außerdem haben wir noch Fotos gemacht. War echt schön, sie nochmal zu sehen, war schon lange her.
Die Gastfamilie lässt leider immer noch auf sich warten und ich werde langsam total ungeduldig.. ich will endlich wissen, wann, wohin und zu wem es geht! :(

Ich mach dann hier auch mal Schluss, war etwas wirr gerade alles, ich hoffe, das stört euch nicht. :D
Love
Mel
(BITTE schreiben, wegen den Medikamenten wenn ihr etwas wisst!)

Danke Mara, du Meisterfotografin! ;-)

Mara und ich

Sonntag, 8. Juli 2012

Angekommen!

Huhu ihr Lieben,
ich bin's Mel! Ich wollte nur schnell Bescheid geben, dass Stephanie gut in CALIFORNIA angekommen ist, es gefällt ihr super,super,super gut, die Gegend soll auch unendlich schön und die Familie total nett sein! :)
Ich freu mich mega für sie, das ist genau das, was sie verdient hat und wie es scheint ist es dort einfach richtig, richtig toll und das ist alles was ich mir für sie gewünscht hab. :)

Das wars schon, ich melde mich nochmal, wenn sich bei mir oder ihr was ergibt!

Love
Mel

Freitag, 6. Juli 2012

Going to California!

Hey Leute :) 
Steffi meldet sich nach einer gefühlten Ewigkeit nochmal zu Wort, aber Mel hat einfach viel interessantere Sachen zu berichten!

Aber, morgen ist auch für mich der Tag gekommen. Ich werde ab morgen ein Monat in Los Angeles, im Vorort Whittier, 39 Minuten vom Zentrum entfernt verbringen
Ich bin soooo mega aufgeregt, das gibt's gar nicht und ich freu mich unglaublich. 
Es ist krass, wie schnell die Zeit vergeht, ich erinnere mich noch so gut an meinem Geburtstag, an dem ich die Unterlagen bekam-da erschien mir alles in noch so weiter, weiter Ferne.

Es fühlt sich komisch an, seinem Traum auf einmal so Nahe zu kommen. Es fühlt sich so unwirklich an! Aber es ist toll zu wissen, dass ich das geschafft hab, was ich so lange wollte, dass sich all das gelohnt hat, was ich dafür getan habe. 

So meine Lieben, ich geh aber langsam ins Bett, morgen wird ein laaanger  Tag. 
Ich muss um 3 Uhr morgen früh aufstehen, um noch duschen zu können, dann Handgepäck zumachen und alles nochmal durchgehen. Danach geht's auf nach Frankfurt, vorher noch Mel abholen, damit ich seelische Unterstützung hab und wir uns noch (vielleicht) das letzte Mal sehen können. Um 7 muss ich in Frankfurt am Flughafen sein, um 10 geht mein Flieger und dann heißt's erstmal 12h Flug. 
Um 3 oder 4 Uhr Mittags Ortszeit, komm ich dann wahrscheinlich bei Family Villarino (meine Gastfamilie, die so lieb und symphatisch rüberkommt, mit zwei Mädchen in meinem Alter, Halbmexikaner, einem Enkelkind von 4 Jahren und zig Hunden) an. 

Mein Herz schlägt bis zum Hals, ich freu mich unglaublich! 

Steffi 

Haltet an euren Träumen fest. Wer nur fest genug glaubt, wird sie irgendwann erreichen!

Koffer sind gepackt. Es kann losgehen!

Sonntag, 1. Juli 2012

Visum & letzter Schultag!

Hey Ihr lieben! :)
Wie der Titel schon sagt war ich also am letzten Donnerstag, am 28. Juni in Frankfurt für meinen Visum-Termin. Die Anreise hat auch alles super geklappt, wir waren sogar eine Stunde früher da und das einzige, was etwas nervig war, war die Hitze! Wir haben uns dann um 12 angestellt und dann kam eine Frau und hat alle, die um 12:30 Uhr einen Termin hatten in die Warteschlangen gerufen, man musste verschiedene Dokumente, die man mitbringen sollte, rausnehmen, die hat sie kurz durchgeschaut und dann hat man einen Zettel mit einem Buchstaben bekommen. Den musste man dann an einem anderen Schalter für den man anstehen musste, gegen eine Nummer eintauschen. Dann ging es in den 1. Raum, wo man untersucht wurde, ob man irgendwas mitgenommen hat, was man nicht durfte. Ging aber auch sehr schnell und die Leute waren super nett und haben sogar Spaß gemacht. Danach wurden wir in einen großen Saal geschickt, wo wir am Eingang einen Zettel bekommen hatten, wie wir unsere Dokumente ordnen sollten und durften uns dann hinsetzen. Auf einer Tafel wurden Nummern angezeigt und wenn die eigene eingeblendet wurde, musste man zum dazugehörigen Schalter. Dort musste man nur die Dokumente abgeben und Fingerabdrücke abgeben. Danach durfte man sich wieder hinsetzen und warten, bis die Nummer erneut eingeblendet wurde. Dann musste man nochmal zu einem Schalter und dort wurden ein paar wenige Fragen auf Englisch gestellt (What is your favorite subject in school? Wirklich nichts schweres!) und dann wurde das Visum genehmigt. Ich warte jetzt, bis es ankommt. War also alles echt keine große Sache, ich hatte es mir viel schwieriger vorgestellt und bin echt froh, dass dieser Schritt jetzt auch hinter mir liegt. :) Leider lässt der Flugtermin mit Gastfamilie immer noch auf sich warten. :/
Mittlerweile habe ich übrigens auch Ferien und am Freitag war somit der letzte Schultag.. der überraschend unspektakulär war.. Wir hatten erst Gottesdienst, der schon irgendwie berührend war, weil Steffi weinen musste.. :/ Danach hatten wir die Preisverleihungen von Wettbewerben, die dieses Jahr stattgefunden haben und ich habe den 2. Platz im Saarland bei einem Englischwettbewerb gemacht und habe ein T-Shirt, ein  Spiel, eine Urkunde und ein Pokal bekommen. Steffi hat sogar den 1. Platz geschafft! Congratulations! Danach war dann noch Ordinariatsstunde und danach sind viele direkt weg, manche haben sich noch von mir verabschiedet, aber die meisten sehe ich ja sowieso in den Ferien nochmal. :)
Das war auch schon der letzte Schultag, für mich wie ein ganz normaler Tag, weil ich das alles immer noch nicht realisiere.. außerdem weiß ich ja noch nicht, ob ich vielleicht sogar nach den Ferien noch da bin.. naja abwarten!
Wir schauen uns mittlerweile auch schon nach einem Koffer um, aber leider fehlen ja die Flugdaten und somit auch die vorgebenen Maße von der Fluggesellschaft... Wie sieht es denn bei euch aus? Ihr könnt mir gerne einen Kommentar hinterlassen. :)
Ich melde mich wieder, wenn's was neues gibt!
Love
Mel

Mein 1. Pokal! :)

Sonntag, 24. Juni 2012

Vorbereitungswochenende!!!!

Hey Ihr lieben! :)
Ich hoffe es geht Euch allen gut, der letzte Post ist ja noch nicht allzu lange her. :)
Mittlerweile bin ich schon wieder von meinem Vorbereitungswochenende zuhause und es war so toll! Es war.. berührend, bewegend, emotional, aufschlussreich, interessant und witzig. Einfach megagelungen!
Ich fühl mich jetzt einfach richtig gut vorbereitet, ich hab wirklich das Gefühl dass ich das hinkriegen werde over there und bin jetzt auch schon irgendwie aufgeregt und will bald losfliegen! :)
Ich hab mir immer beim Blog-Lesen gewünscht, dass die Leute schön ausführlich schreiben und deshalb werd ich das jetzt auch versuchen so hinzukriegen.
Also jedenfalls bin ich freitags mit dem Zug hingefahren, von Mainz Hbf dann weiter mit dem Bus und zur Jugendherberge. Hat auch alles einigermaßen geklappt, außer dass ich die Bushaltestelle erst nicht gefunden habe (mein Tipp: fragt wenn ihr nicht wisst, wohin! alles andere hilft euch nicht.) Nachdem ich angekommen bin und erste Bekanntschaften mit meinen roommates gemacht habe, haben dann alle den Slep-Test geschrieben, der zugegeben, am Anfang echt kinderleicht war, am Ende aber schon etwas schwieriger wurde. Trotzdem hab ich mit 63 von 67 Punkten bestanden und bin echt stolz auf mich, weil ich mich auch dafür angestrengt habe. Mein Tipp: Bleibt ruhig, bereitet euch auch vielleicht mit Büchern/Filmen etwas vor. Hier könnt ihr sehen wie der Slep-Test aufgebaut ist und auch ein bisschen üben: http://www.ets.org/Media/Tests/SLEP/slepmanual.pdf . Der Test dauerte etwa 90 Minuten und war echt anstrengend vor allem nach der Reise etc. Danach haben wir uns gegenseitig kennengelernt, unsere Ängste besprochen, ganz allgemeine Sachen (z.B. dass es superwichtig ist, immer zu probieren, ein netter Mensch zu sein oder auch über die Macht unserer Worte) und gesagt, dass das ganze Wochenende auf Englisch sein wird. Dann gab es auch Abendessen und dann wieder eine Gruppensession, aber was wir da gemacht haben weiß ich nicht mehr genau. :D Eben auch wieder wesentliche Dinge über Amerika. Am nächsten Morgen gings um 8 mit Frühstück los und danach wurden wir in 3 Gruppen aufgeteilt und haben Themen wie Successful year, hostfamily, travel rules besprochen. Das war echt interessant, vor allem hostfamily und successful year weil man einfach sehr viel gelernt hat, wie andere einen sehen und was zu beachten ist und und und. Dann gab es bald schon wieder Lunch und danach hatten wir eine visa session wo alles zum Visum etc besprochen wurde, was tun wenn man es verliert und so weiter. Anschließend kam noch das Thema homesickness and cultureshock was auch echt interessant war, einfach weil das denke ich ein Thema ist, das wirklich alle beschäftigt.. Aber wir wurden beruhigt und haben erfahren was man dagegen tun kann und dass das ganz normal ist. Zwischendrin hatten wir auch noch ein Gespräch mit 3 Koordinatorinnen aus den USA, die extra für das Wochenende hergeflogen waren und die haben uns Fragen beantwortet. Gegen Abend gab es wieder Essen und danach war Hollywood at its best!. Dabei wurden Szenen vorgespielt, die eventuell in den USA passieren können (unsere Szene war, dass der Austauschschüler beim Porno schauen erwischt wurde und die Hostmum ihn nicht mehr im Haus haben wollte, ihr könnt euch vorstellen wie wir lachen mussten.:D) Dann wurden die iE-Awards vergeben, die aus Gummibärchen oder so bestanden und danach hatten wir wieder free time. Heute hatten wir nach dem Frühstück school session, da wurde alles zur Schule erklärt, wie wichtig extracurricular activities sind und dass man zum Beispiel nicht mogeln darf, weil man dann von der Schule fliegen kann und so weiter. Danach hatten wir boys and girls getrennt, da wurden Themen wie boyfriend, Kleidung und Verhalten (eben besondes gegenüber Jungs bzw Hostfather/brother) besprochen. Zum Schluss gab es die Final instructions.. Dabei kam für mich besonders heraus, was für ein besonderes Geschenk dieses Austauschjahr von meinen Eltern ist. Der Seminarleiter hat gesagt: this exchange year is maybe the most valuable gift that your parents will ever give to you. Ganz viele haben dabei angefangen zu weinen, weil das einfach.. ich weiß nicht, es ist so schwer das zu beschreiben, aber dieses Austauschjahr.. das ist so eine große Sache und nicht nur für uns, sondern auch für unsere Eltern und ich persönlich bin so unendlich dankbar, dass meine Eltern mir das ermöglicht haben. Mama, Papa, wenn Ihr das jemals lesen solltet: Ihr macht mir das größte Geschenk, das ihr mir machen könnt und ich werde alles tun, um das Beste darauß zu machen und es zu nutzen! Ich hab euch unendlich lieb! DANKE!
Jedenfalls haben wir danach etwa gg. 13 Uhr unsere Eltern getroffen und zusammen mit ihnen einen kurzen Film über das Wochenende geschaut. Bis etwa 14:30 Uhr hatten wir free time und unsere Eltern waren in der parent session. Als meine Mum rauskam, hat sie auch geweint und das hat mich so gerührt, dass ich auch weinen musste.. Teilweise aus Freude und Dankbarkeit und teilweise aus Trauer. Na klar freue ich mich auf die einzigartige Chance, die gewiss nicht jeder bekommt, aber gleichzeitig weiß man auch, dass man seine Familie verdammt vermissen wird. So use the time you're still here!
Wir haben dort noch Kuchen gegessen und sind dann nach Hause gefahren, wo ich meinen Eltern nochmal unter Tränen gesagt habe, wie dankbar ich bin. Ich kann es nicht in Worte fassen, dieses Gefühl in mir, .. das Austauschjahr ist viel, viel,viel mehr als nur 10 Monate am anderen Ende der Welt.. dieses Jahr wird einen für immer prägen, in seinen Entscheidungen beeinflussen und zu einem ganz anderen Menschen machen.. Und nicht jeder bekommt diese Chance. Und deshalb bin ich so unendlich dankbar, dass mir meine Eltern dieses wertvolle Geschenk machen. Das Wochenende war wirklich sehr emotional und aufschlussreich, hat einen wirklich zum Nachdenken angeregt und gut vorbereitet. Ich bin richtig froh über meine Entscheidung für iE!
Wir hatten auch noch die Chance zu einem Interview von etwa 1 Minute vor einer Kamera, das dann unserer potentiellen Gastfamilie präsentiert wird. Ich habs beim 1. Mal geschafft und war richtig happy, weil ich das Gefühl habe, dass es ganz gut geworden ist.

Zusammengefasst war das Wochenende genau das Richtige zur Vorbereitung für ein ATJ (zumindest denke ich das jetzt, aber es waren auch Returnees da und die denken scheinbar das Gleiche! :D) und ich bin froh, dass ich auch das jetzt geschafft habe! Time flies und die USA kommen immer näher!
Ich melde mich nochmal nächsten Donnerstag nach dem Konsulat-Termin!
Have a wonderful week!
Love
Mel

das Handbook das wir von iE bekommen haben :)

Montag, 18. Juni 2012

What time is it where you are?

hey guys. :)
i write in english today so excuse me if i make any mistakes.. :)
lately i read some books in english and i love it! english is just such a great language .. it feels like you can express things so much better in english than in german.. i read a book named notorious.. it's written by cecily von ziegesar, the author of gossip girl and even if i didn't read gossip girl i think it's similar. it's about a girl, tinsley carmichael who was kicked out of the waverly academy because of a incident and who's just came back .. she causes a lot of trouble .. i don't want to say anything more. just read it yourself, it's a great book! i read english books to prepare for the slep-test i'll have to do for the usa. i'm really afraid of this test, because normally it's made for people who have learned english for 3-5 years and i've only learned it for 2 years now.. we will see.:)

next weekend is my preparing weekend for the usa and i'm soo excited! we will talk about everything you have to know when you make an exchange year and during this weekend we will also write the slep-test.
it's from friday to saturday and this means that i don't have to go to school on friday!:-) i look forward to get to know other people who travel with iE to the usa. :) after this weekend i will make a post about what it was like. :)

yesterday i watched the soccer game germany vs denmark with my family and i really enjoyed it. i love watching the games with my family because we're all together, everyone's happy and there's just nothing to worry about. everything's just all right. i really like that. :) do you also watch the soccer games with your family or do you watch it with friends? or not at all?

otherwise there isn't anything else to talk about.. this weekend i was ill and today i didn't go to school.. but it's no problem because there are only two weeks until summer holiday so we don't make any important stuff anymore. 

i hope i didn't forget anything but i don't think so.:-)
have a nice week and leave me a comment! :)
love
mel

our living room decorated by my crazy parents for the soccer game ;-)

notorious! sorry for the bad quality of my webcam

Mittwoch, 30. Mai 2012

Class trip to England

heyho! :)
so, nach 5 tagen konnte ich mich jetzt endlich dazu aufrappeln, einen post über die klassenfahrt nach england und die ganzen visumsangelegenheiten zu machen, entschuldigt bitte meine faulheit. :D
wir sind jedenfalls am 20. mai, sonntag nachts nach england gefahren und etwa morgens um 11 montag morgens dort angekommen. gegen 12 uhr waren wir dann an unserem ziel: leeds castle. das ist ein wasserschloss mit einem graben (allerdings ist es eher ein flacher see, anstatt ein graben, wie man sich ihn eben vorstellt). ich fand es jetzt nicht übermäßig interessant, aber es war ganz okay und wir waren auch nur 2 h dort. danach ging es weiter nach poole, wo wir diese woche wohnen sollten. allerdings kamen wir 2 h zu früh an und sind dann noch in einen nahegelegenen park gegangen, wo wir uns sonnen und ausruhen konnten (es waren bestimmt 25°C !). um halb 7 abends kamen dann die gastfamilien nach und nach an und stephanie und ich waren unter den letzten 3 pärchen, die noch übrig waren.. da waren wir schon ganz schön aufgeregt! dann endlich kam der sohn der gastmutter, der uns abholen sollte und fuhr mit uns etwa 15 minuten nach hause. die kommunikation war etwas holprig, da er nicht besonders deutlich und laut gesprochen hat, aber wir haben es geschafft. zuhause hatten steffi und ich dann erstmal jede menge zu lachen, weil ein paar lustige situationen waren und gegen halb 9 kam dann auch die gastmutter namens linda und ihr 2. 18-jähriger, hübscher sohn jack. wir haben dann erstmal pizza gegessen und uns danach noch mit linda unterhalten und sind dann auch totmüde ins bett gefallen.
am 2. tag sind wir nach salisbury und stonehenge gefahren. in salisbury hatten wir eine führung auf englisch und das hab ich dann auch schon viel besser verstanden. salisbury ist wirklich eine süße, coole stadt und dort gab es sogar TOPSHOP, wo ich mir dann gleich mal 1 fake-tunnel für 8 pound gekauft habe, aber das musste einfach sein. :) diesmal haben wir abends spaghetti bolognese bekommen und waren dann alleine, weil linda mit ihren schottischen freunden ausgegangen ist. sie meinte, sie kocht uns lieber normales essen, weil sie nicht weiß ob wir die englische küche mögen. :D
mittwochs sind wir dann früh morgens los nach london und haben dort viel gesehen wie z.b. Big Ben, Houses of parlaments, Westminster Abbey und Buckingham Palace. laura und ich waren dann in unserer free time in der oxford street shoppen und ich hab mir die vans authentics gekauft, die es in deutschland für frauen nicht gibt, yippie. :) abends sind wir dann nach einigem trouble um etwa 10 wieder in poole angekommen und haben schnell bei mcdonald's pommes frites gegessen. :)
donnerstag und damit am vorletzten tag sind wir nach portsmith gefahren und haben dort ein schiff besichtigt und eine hafenrundfahrt gemacht. eigentlich ganz interessant, aber es gibt besseres.. mittags sind wir dann zurück nach poole gefahren und haben dort 3 h am strand verbracht. der ist übrigens wunderschön und manche sind sogar baden gegangen, so heiß war es!
am letzten tag mussten wir schon morgens unser gepäck mitnehmen und sind dann mit dem bus wieder nach london. dort haben wir diesmal einen city-rundgang gemacht, haben den Tower, die Tower Bridge und St.Paul's cathedral gesehen. die kathedrale ist wirklich supertoll und megabeeindruckend, richtig groß und gold und wow! :)
danach hatten wir freizeit und ich und ein paar freundinnen sind noch ins hardrock cafe und ein paar souvenirs in covent garden shoppen gegangen und haben uns dann dort für 3 h ins mcdonalds gesetzt, wir waren einfach platt vom vielen laufen. :D und es war wirklich ein schöner mittag. abends um 8 sind wir dann mit dem bus wieder nach dover gefahren, von dort aus mit der fähre nach calais und von calais dann nach hause.
alles in allem kann ich sagen, dass es sehr heiß war (wirklich jeden tag 25-30°C! ), die engländer... einfach sehr eigen sind, manchmal sehr nett, manchmal eher unhöflich und pingelig und gleichzeitig unordentlich und ich eigentlich auch froh bin, wieder zuhause zu sein. es war nicht immer leicht, sich zu verständigen, da die english people nochmal anders sprechen und dann auch nicht immer rücksicht darauf nehmen, dass man selbst kein muttersprachler ist. ;) abgesehen davon ist england  zwar schön und die landschaft, als auch london und die anderen städte sind wirklich super toll, aber trotzdem zieht es mich nicht so dorthin. aber einen besuch ist es auf jeden fall wert, england muss man einfach mal erlebt haben. :)

 das war's jetzt erstmal zu england, ich hoffe ich konnte euch einen kleinen einblick geben und vielleicht auch euer intresse daran wecken. :)

den samstag vor england haben mein vater und ich uns dann hingesetzt und ca. 3h lang alles zum visum bearbeitet, das D-160 (oder war es DS-160?), das man online ausfüllen muss, die visa-antragsgebühr bezahlen als auch die sevis-gebühr, einen Termin bei dem amerikanischen konsulat ausmachen und vieles mehr. ich bin froh, dass ich jetzt die mehrzahl der noch zu erledigenden sachen bereits gemacht habe und nur noch 1 passendes foto, die parent confirmation und die bestätigung der bank benötige bis zum termin beim konsulat. der ist übrigens am 28. juni also es dauert nicht mehr lange! :) wenn ihr irgendwelche fragen bezüglich des visums habt, immer her damit. :)

am wochenende nach meiner rückkehr von england habe ich dann nicht mehr so viel gemacht, mich abends noch mit freunden getroffen, englische filme geschaut und mein englisches buch habe ich auch gestern fertig gelesen. ich bin richtig stolz auf mich weil ich mich bis jetzt nicht wirklich aufrappeln konnte, es fertig zu lesen bzw. wirklich filme auf englisch zu sehen. aber was muss, das muss ;)

abgesehen von all dem gibt es eigentlich nicht wirklich was neues, die zeit vergeht wirklich wie im flug, ich werde immer aufgeregter und das vorbereitungstreffen rückt auch immer näher! nochmal: wenn ihr mir was über den slep-test erzählen könnt, ich bitte darum. :)

das war's dann auch mal,
love
mel

Blick von einer Brücke auf das London Eye

Big Ben :)

Sandbanks in Poole

ich am Strand :)

Stephanie und ich

Laura und ich in Greenwich

Samstag, 19. Mai 2012

Visum

heyho!
jaaa, ich habe die visumsunterlagen zugeschickt bekommen! :) vor etwa einer woche, 1 tag vor meinem geburtstag, kamen sie mit der post und ich war erstmal erschlagen, weil ich gleichzeitig noch eine e-mail zu dem brief bekommen hatte und dort 15 seiten über das visum, die man sich durchlesen sollte, vermerkt waren.. das hab ich dann erstmal etwas aufgeschoben, weil ich ja geburtstag und dann kaum zeit hatte. die woche hab ich mich dann dran gesetzt und mal den durchblick gewonnen und heute haben mein vater und ich dann alles ausgefüllt. sevis-zahlungsnachweis, visa-antragsgebür-zahlungsnachweis, online formulare ausfüllen, termin vereinbaren und viel mehr, das ist schon ganz schön viel und es hat bestimmt 3 stunden gedauert das alles zu erledigen. aber letztendlich haben wir es geschafft, nur das mit dem foto hat nicht geklappt, weil wir die fotos vom fotografen eben nicht hochladen können und die maße auch nicht gestimmt haben.. muss ich dann noch erledigen und das foto zum termin mitbringen. aber ich hab auch bis zum 28.juni noch etwas zeit. :)

ansonsten war meine woche echt superstressig, montag-mittwoch hatten wir jeden tag eine wichtige arbeit (mathe hab ich verhauen,yeah!) und dann bin ich mittwoch nachmittags zum arzt und hab ein 24 h - blutdruckmessgerät bekommen.. war echt super nervig! den rechten arm nicht krumm machen können, alle 15 minuten wurde dann der blutdruck gemessen und jeder der das schonmal gemacht hat, weiß, dass das wehtut und nicht angenehm ist. :/ aber auch das ging vorbei und donnerstags war ich dann ab 3 uhr befreit und bin abends zu steffi gefahren und hab dort geschlafen. :) am freitag morgen bin ich dann in die stadt, hab fotos machen lassen (leider die falschen..), dann nach saarbrücken und war mit einer freundin shoppen. abends ging es direkt weiter nochmal in die stadt und zu freunden und eine andere freundin hat bei mir geschlafen.. heute dann das visum und morgen muss ich packen und um 11 uhr abends geht es nach england! da war ich echt froh, einfach mal zuhause zu sein und mit meiner mama und meiner schwester filme zu schauen! :)

nach england werde ich mich auf jeden fall nochmal melden und davon berichten, bis dahin wünsche ich euch noch ein schönes restwochenende und eine nicht allzu stressige woche! :)

love
mel